TiNa lädt...

Blog

TiNa macht Schule / Neuigkeiten  / Ein Rückschlag für Nashörner und Tiger

Ein Rückschlag für Nashörner und Tiger

…China erlaubt wieder den Handel mit Körperteilen von Nashörnern und Tigern.

Der Handel mit Nashornkörperteilen und Tigerknochen war 25 Jahre lang aus gutem Grund verboten. Tiger und Nashörner sind gefährdete Tierarten, die immer wieder Wilderern zum Opfer fallen.

In Asien ist der Glaube an die vermeintlichen Wundermittel, wie zerriebener Tigerknochen oder Nashorn in Pulverform gegen alle möglichen Krankheiten immer noch weit verbreitet. Vor kurzem gab China bekannt, dass der Handel in besonderen Fällen wieder erlaubt sei, und zwar für zertifizierte Ärzte und Krankenhäuser. Zwar sollen hier nur Produkte von in Gefangenschaft gezüchteten Tieren verwendet werden, dass man damit aber den illegalen Handel für Wilderer und Schmuggler erleichtert, liegt auf der Hand. Denn dank der hohen Nachfrage solcher Produkte kann sich die hoch organisierte Mafia des illegalen Wildtierhandels hinter der neuen Erlaubnis verstecken. Wir sind sehr traurig über diese rückwärts gerichteten Schritte, vor allem, da das Horn des Nashorns erwiesenermaßen denselben Effekt auf den Menschen hat, wie Fingernägel kauen.

 

Bild:pixabay